Geschichtliches

Die erste urkundliche Erwähnung unseres Dorfes Roth findet sich in einem Güterverzeichnis des Stift zu Karden an der Mosel im Jahre 1100.

In den vergangenen über 900 Jahren sah die Ansiedlung herrschaftliche Höfe, den Rother Hof, Hof zu Gammelshausen. Im 17. Jahrhundert ging die Zeit der Hexenverbrennung und weiterer Kriminalitäten auch an Roth nicht vorbei.

Die Zeiten der Franzosen, Preußens Gloria, das Deutsche Kaiserreich sowie die Nationalsozialisten hinterließen ihre Spuren.

Die Kirchen- und Schulgeschichte ist Teil der dörflichen Historie, ebenso die Entwicklung der Landwirtschaft (hin zu der jetzigen Struktur von nur noch 4 Haupterwerbs-Landwirten) und der Forstwirtschaft mit ihren Waldrechten. Als Persönlichkeiten der Ortsgeschichte sind Hermann Emmel (1907-1999) und Ewald König (1922-2008) mit ihren besonderen Fähigkeiten unvergessen.

Heute kann die Gemeinde auf eine beachtliche Chronik zurück und mit Vergangenem gut gerüstet nach vorne schauen.

Im Jahr 2001 veröffentlichte die Gemeinde eine Ortschronik, die alles aus annähernd 900 Jahren Geschichte enthält. Leider ist dieses Buch ausverkauft. Ein Exemplar steht in der Bücherei Roara Buchstawestuh zum Ausleihen bereit.